Seminare

  • 14 Stimme und Hyoid

    • 26.10.2020 - 26.10.2020
    • 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7,5 Std
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Die Stimme offenbart unsere Gefühle. Die Klänge von Angst und Verzweiflung oder von Triumph und Freude werden allgemein verstanden und sind eindeutig.
    • Datum: 26.10.2020 - 26.10.2020
    • Dauer: 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7,5 Std
    • Kosten: CHF 240
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Katherine Ukleja
    • Kursinhalt:

      Die Stimme offenbart unsere Gefühle. Die Klänge von Angst und Verzweiflung oder von Triumph und Freude werden allgemein verstanden und sind eindeutig. Der Tonfall sagt mehr als die Worte, die gesprochen werden; er ist ursprünglich, tierisch – eine Schlüsselkomponente des sozialen Nervensystems.

      In diesem Seminar werden wir den Kehlkopf erforschen – den Mechanismus und die Psychologie der Stimmproduktion. Können wir für uns sprechen, gehört werden? Werden wir durch Angst zum Schweigen gebracht oder durch Wut ermutigt?

      Der Zungenbeinknochen, der aus zwei Rachenfalten im Embryo gebildet wird, ist der Anker der Zunge. Er ist ein zentraler anatomischer Bestandteil des Rachens, eine solide Strebe in seiner Tensegrity-Struktur und die Wurzel vieler Muskeln. In der Praxis haben wir oft das Gefühl, dass der Kopf vom Rest des Körpers abgeschnitten ist, was einen Verlust der Verbindung zwischen unserem instinktiven Darmgehirn und unserem rationalen Kopfgehirn sowie zwischen unserer Fähigkeit, zu handeln und zu fühlen darstellt. Sorgfältige Arbeit mit dem Zungenbein ist wichtig, um die Trägheit des Rachens aufzulösen und den Kopf wieder mit dem Körper zu verbinden.

    Die Stimme offenbart unsere Gefühle. Die Klänge von Angst und Verzweiflung oder von Triumph und Freude werden allgemein verstanden und sind eindeutig. Der Tonfall sagt mehr als die Worte, die gesprochen werden; er ist ursprünglich, tierisch – eine Schlüsselkomponente des sozialen Nervensystems. In diesem Seminar werden wir den Kehlkopf erforschen – den Mechanismus und die…

  • 23 Gruppensupervision d

    • 02.11.2020 - 02.11.2020
    • 1 Tag, 09.15-16.45 Uhr, 6,5 Std
    • Fortbildung Wahlkurs
    • Thema: Gruppensupervision - Die 4 Kernkompetenzen A1-A4
    • Datum: 02.11.2020 - 02.11.2020
    • Dauer: 1 Tag, 09.15-16.45 Uhr, 6,5 Std
    • Kosten: CHF 240
    • Kursart: Fortbildung Wahlkurs
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Andrea Häberlin
    • Kursinhalt:

      In diesen Gruppensupervisionen wollen wir den Erfahrungsaustausch untereinander nützen um die eigene berufliche Tätigkeit in unseren fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen zu reflektieren und bereichern. Deine Identität als KomplementärTherapeutIn wird gestärkt, kannst du die hier gewonnenen Inputs doch direkt im Arbeitsalltag umsetzen. Du kannst dein Netzwerk ausbauen und erfährst die Gruppe als unterstützendes Feld.

      An jedem Supervisionstag – der einzeln gebucht werden kann – soll ein spezielles Gebiet der KomplementärTherapie vertieft und von allen Seiten beleuchtet und reflektiert werden. Die Supervisionen sind offen für TherapeutInnen aller Methoden, die ihre methodenspezifische Ausbildung abgeschlossen haben und auf dem Weg zum GWV Branchenzertifikat oder zur Höheren Fachprüfung sind.

      Alle Craniosacral-TherapeutInnen, die ihre Ausbildung nach dem 9.9.2010 (mit Arbeitspensum von mind. 30%) resp. dem 9.9.2011 (mit Arbeitspensum von mind. 50%) abgeschlossen haben, müssen bis zur Anmeldung zur HFP KT 36 Stunden Supervision vorlegen, wobei bis zu 28 Stunden als Gruppensupervision besucht werden können. Die 36 Supervisionsstunden müssen bei mind. zwei verschiedenen von der OdA KT zugelassenen SupervisorInnen absolviert werden.

      Themen der einzelnen Tage:

      • 10.02.2020 Handlungsalternativen anhand eurer Praxisfälle
      • 22.06.2020 Ziele der KomplementärTherapie
      • 24.08.2020 Gestaltungsprinzipien der KomplementärTherapie
      • 02.11.2020 Die vier Kernkompetenzen A1 – A4

      Bei Teilnahme an drei Gruppensupervisionen innerhalb eines Kalenderjahres wird das Kursgeld der dritten Supervision um CHF 40 reduziert. Bei der vierten Supervision innerhalb eines Kalenderjahres wird das Kursgeld ebenfalls um CHF 40 reduziert.

    In diesen Gruppensupervisionen wollen wir den Erfahrungsaustausch untereinander nützen um die eigene berufliche Tätigkeit in unseren fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen zu reflektieren und bereichern. Deine Identität als KomplementärTherapeutIn wird gestärkt, kannst du die hier gewonnenen Inputs doch direkt im Arbeitsalltag umsetzen. Du kannst dein Netzwerk ausbauen und erfährst die Gruppe als unterstützendes Feld. An…

  • 15 Zelluläre Intelligenz

    • 06.11.2020 - 08.11.2020
    • 3 Tage, Fr/Sa 09.15-17.45 Uhr, So 09.15-16.45 Uhr, 22.5 Std
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Wo ist das Immunsystem – überall! Dies kann die Behandlung schwierig machen, da es kein offensichtliches Zentrum für die Immunfunktion gibt.
    • Datum: 06.11.2020 - 08.11.2020
    • Dauer: 3 Tage, Fr/Sa 09.15-17.45 Uhr, So 09.15-16.45 Uhr, 22.5 Std
    • Kosten: CHF 660
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Steve Haines
    • Kursinhalt:

      Wo ist das Immunsystem – überall! Dies kann die Behandlung schwierig machen, da es kein offensichtliches Zentrum für die Immunfunktion gibt. Dieser Workshop wird spannende Wege zur Unterstützung der Immungesundheit im Rahmen des biodynamischen Craniosacral-Modells aufzeigen.

      Wir werden lernen, den flüssig-elektrischen Körper zu fühlen und die „zelluläre Intelligenz“ zu würdigen. Wir werden versuchen, das leise, kraftvolle Summen des Knochenmarks zu spüren, und dessen Rolle als Blutzellenfabrik zu würdigen.

      Stress ist ein Hauptfaktor in Bezug darauf, wie (gut) unser Immunsystem arbeitet. Die gute Nachricht ist, dass wir über den Vagus das Gefühl von Sicherheit einspeisen können, um das Immunsystem zu regulieren. Wir werden auch untersuchen, wie der Lymphfluss im Körper unterstützt werden kann.

      Inhalt

      • Das neuroendokrine Immunsystem (NEI). Die Wechselwirkungen von Neurotransmittern, Hormonen und Immunmodulatoren (Zytokinen)
      • Der flüssig-elektrische Körper – Zellen und Wasser
      • Knochenmark und Blutzellen
      • Stress und Immunantwort. Die HPA-Achse und der Vagus als Regulatoren der Immunaktivität
      • Organe, die für die Immunantwort von zentraler Bedeutung sind – Leber, Milz und Darm
      • Das Lymphsystem und die Bedeutung des Atmens und der Bewegung. Lymphgefässe und Faszien
      • Die erste Verteidigungslinie – Schleimhäute und Nasennebenhöhlen

      Derzeit sind noch 4 freie Plätze verfügbar.

    Wo ist das Immunsystem – überall! Dies kann die Behandlung schwierig machen, da es kein offensichtliches Zentrum für die Immunfunktion gibt. Dieser Workshop wird spannende Wege zur Unterstützung der Immungesundheit im Rahmen des biodynamischen Craniosacral-Modells aufzeigen. Wir werden lernen, den flüssig-elektrischen Körper zu fühlen und die „zelluläre Intelligenz“ zu würdigen. Wir werden versuchen, das leise,…

  • 16 Die Tides nach der Long Tide

    • 09.11.2020 - 09.11.2020
    • 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7.5 Std
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Tides nach der Long Tide
    • Datum: 09.11.2020 - 09.11.2020
    • Dauer: 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7.5 Std
    • Kosten: CHF 240
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Myriam Jaeggi
    • Kursinhalt:

      Der menschliche Organismus hat die Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Die Tides nach der Long-Tide sind ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses. Sie sind ein entscheidendes Element in der Biodynamischen Craniosacral-Therapie, um die Selbstheilungskräfte zu unterstützen. Manchmal entscheidet sich der innewohnende Behandlungsplan, nicht Fulcren zu lösen, sondern einen Kraftaufbau durch die langsamen Tides zu erschaffen, wobei Verspannungen gelöst und das Immunsystem gestärkt wird. Wir TherapeutInnen brauchen nichts weiter zu tun, als seiner Führung zu vertrauen und die Auslösung der langsamen Tides geschehen zu lassen.

      Das Hauptziel aller Tides ist das Aufrechterhalten der Gesundheit – die Selbstregulation. Je nach Vorkommnis ist eine bestimmte Tide oder ein Ablauf von einer Tide zu einer anderen nötig. Bei einem Krankheitsgeschehen können sogar sechs Tides miteinander auftreten.

      Ich möchte euch in diesem Kurs etwas von meinem Wissen, meiner Faszination und Wertschätzung für die langsamen Tides näherbringen. Seit neunzehn Jahren beobachte ich ihr Wirken. Nach und nach habe ich einen Weg gefunden, mit ihnen bewusst zusammenzuarbeiten.

      In diesem Kurs werden wir erkunden, wie wir mit Hilfe der langsamen Tides auf die Selbstregulierung des Organismus horchen können und diesen Heilungsprozess in seinen verschiedenen Phasen wahrnehmen. Die Theorie dazu, Wahrnehmungsübungen, eine Demonstrationssitzung und begleitetes Üben durch die Dozentin und die Assistentinnen runden den Kurs ab.

      Inhalt

      • Theorie über die langsamen Tides
      • Der Unterschied zwischen einer Behandlung, in welcher Fulcrumauflösungen zum Tragen kommen und Behandlungen, in denen Kraftaufbau und Immunsystemstärkung im Vordergrund stehen
      • Die Tides, welche beim Musikhören, nach einem Orgasmus oder nach Aufenthalten an Kraftorten auftreten können, theoretisch verstehen lernen
      • Die Wichtigkeit der Frequenzen-Senkung in der Anfangsphase der Behandlung. Das wird im Kurs detailliert erklärt und geübt
      • Der Körper erzählt und wir hören zu – Wahrnehmung der Dauer dieses Prozesses
      • Der Körper hat sich entschieden. Die Übergangsfrequenzen zur langsamen Tide treten auf
      • Die Auslösung der langsamen Tide wahrnehmen
      • Die langsame Tide durch den Körper begleiten
      • Und was folgt danach – die Auslösung der sechs Tides

    Der menschliche Organismus hat die Fähigkeit, sich selbst zu heilen. Die Tides nach der Long-Tide sind ein wichtiger Bestandteil dieses Prozesses. Sie sind ein entscheidendes Element in der Biodynamischen Craniosacral-Therapie, um die Selbstheilungskräfte zu unterstützen. Manchmal entscheidet sich der innewohnende Behandlungsplan, nicht Fulcren zu lösen, sondern einen Kraftaufbau durch die langsamen Tides zu erschaffen, wobei…

  • 18 Der Nabel – die pränatale Lebenslinie

    • 16.11.2020 - 16.11.2020
    • 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7.5 Std
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Wenige Tage nach der Befruchtung entsteht ein Organ, in dem alle Funktionen autonom ablaufen, die für einen komplexen Organismus charakteristisch sind.
    • Datum: 16.11.2020 - 16.11.2020
    • Dauer: 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7.5 Std
    • Kosten: CHF 240
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Lenka Dégranges
    • Kursinhalt:

      Wenige Tage nach der Befruchtung entsteht ein universelles Organ, ein Alleskönner, in dem alle Funktionen autonom ablaufen, die für einen komplexen Organismus charakteristisch sind. All das, was an Lebens- und Strukturierungsprozessen später innerhalb des Körpers abläuft, läuft hier bereits in der den Embryo umgebenden Sphäre der Plazenta ab.

      Der Nabelbereich war embryologisch die wichtigste Lebenslinie, die Verbindung zwischen der Peripherie der Plazenta und unserem sich entwickelnden Körper. Während dem pränatalen Leben entwickelt das Baby eine reiche und komplexe Beziehung zur Nabelschnur. Der Nabel zeigt auf ein wichtiges Fulcrum im Bauch, als die erste Bindung zur Mutter und zugleich zur eigenen Existenz.

      Viele Probleme im urogenitalen Bereich, (Endometriose, Vulvodynie, Menstruationsbeschwerden oder generelle Verdauungsstörungen) sind eng mit der Dynamik der frühen traumatischen Auswirkung in der pränatalen und perinatalen Entwicklung verbunden.

      Mit biodynamischer craniosacraler Begleitung am Bauch und Nabel kommt es zur Auflösung der Blockaden im Becken, wie auch zu einer vegetativen und faszialen Ganzkörperentlastung. Ein entspannter Nabel kann als Urkraftquelle und wichtige positive Ressource für das Dasein im Körper dienen.

      Inhalt

      • Embryologie als Grundlage für das Verstehen vieler struktureller, physiologischer, funktioneller Zusammenhänge. In der vorgeburtlichen Entwicklung haben wir Vorwissen vom eigenen Körper und seinen Prägungen
      • Der Nabel als zentraler Anker- und Umschaltpunkt der Abdominalfaszien, und ein wichtiger Schlüssel zur Regulation des Verdauungssystems und der Urogenitalorgane
      • Spannung oder Schock um den Nabel ist Hinweis auf traumatische Auswirkungen der Geburt mit Interventionen (Kaiserschnitt, Zangengeburt, Saugglockengeburt oder bei der Sofortabnabelung)
      • Nabelschock ist charakterisiert durch eine spezifische Form von Körperhaltung und einem autonomen Muster, wie Übererregung oder fehlende Aktivierung mit psychosomatischer Konsequenz
      • Wir erforschen theoretisch wie auch praktisch den Zusammenhang der Verbindungen vom Nabel und den umliegenden Organen
      • Zugang und Einstimmung ins Nervensystem über die Motilität des Darms
      • Beziehungen der Muskeln und Knochenstrukturen des Sacrums.
      • Vermitteln praktischer Cranio-Körperübungen wie Doppelgriffe und Arbeit mit Gestalt, die Selbstregulation unterstützen und ein Spannungs- oder Restriktionsmuster lösen
      • Gezielte Interventionen, um die Bewegungsqualität bei dir selbst und bei den KlientInnen nachhaltig zu optimieren.

      Derzeit sind noch 5 freie Plätze verfügbar.

    Wenige Tage nach der Befruchtung entsteht ein universelles Organ, ein Alleskönner, in dem alle Funktionen autonom ablaufen, die für einen komplexen Organismus charakteristisch sind. All das, was an Lebens- und Strukturierungsprozessen später innerhalb des Körpers abläuft, läuft hier bereits in der den Embryo umgebenden Sphäre der Plazenta ab. Der Nabelbereich war embryologisch die wichtigste Lebenslinie,…

  • 19 Die Milz – Hüterin des Urvertrauens

    • 28.11.2020 - 29.11.2020
    • 2 Tage, 09.15-17.45 Uhr, 15 Std
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Die Milz als grösstes Organ des Immunsystem; Hüterin des Urvertrauens, Verstehens und der Sinnsuche des Lebens.
    • Datum: 28.11.2020 - 29.11.2020
    • Dauer: 2 Tage, 09.15-17.45 Uhr, 15 Std
    • Kosten: CHF 460
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Marianne Brunner
    • Kursinhalt:

      Die Milz als grösstes Organ des Immunsystem; Hüterin des Urvertrauens, Verstehens und der Sinnsuche des Lebens.

      Die Milz ist ein von der Medizin stiefmütterlich behandeltes Organ. Als grösstes Organ des Immunsystems sorgt sie für die Gesundheit des Blutes und der Immunabwehr. Als Ausgleichorgan reguliert sie gemeinsam mit der Leber das Blutvolumen. Die Milz steht unter anderem für das Unvorhersehbare des Menschen, das Verstehen von Ereignissen und für die Fülle des Lebens.

      Inhalt

      • Die physischen Aufgaben der Milz
      • Die Embryologie, der biologische Aufbau und die Lage der Milz
      • Die Milz und Ihre Beziehung zum Zwerchfell, zum Pancreas, zur Leber, Lunge und Niere
      • Die Milzkraft als Motor für Kreativität, Spontanität, Tagträumen und Urvertrauen
      • Die Mobilität und Motilität der Milz

    Die Milz als grösstes Organ des Immunsystem; Hüterin des Urvertrauens, Verstehens und der Sinnsuche des Lebens. Die Milz ist ein von der Medizin stiefmütterlich behandeltes Organ. Als grösstes Organ des Immunsystems sorgt sie für die Gesundheit des Blutes und der Immunabwehr. Als Ausgleichorgan reguliert sie gemeinsam mit der Leber das Blutvolumen. Die Milz steht unter…

  • 20 Die pränatale Person

    • 30.11.2020 - 30.11.2020
    • 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7.5 Std
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Gern nehme ich diesen Titel für die Fortbildung. Aber das setzt voraus, dass in einer Person von Anfang an ein Bewußtsein da ist.
    • Datum: 30.11.2020 - 30.11.2020
    • Dauer: 1 Tag, 09.15-17.45 Uhr, 7.5 Std
    • Kosten: CHF 240
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Dominique Dégranges
    • Kursinhalt:

      Gern nehme ich diesen Titel für die Fortbildung. Aber das setzt voraus, dass in einer Person von Anfang an ein Bewußtsein da ist. Das ist meine tiefe Erfahrung und Überzeugung.

      Die frühen Prägungen beeinflussen unser ganzes Leben. So es ist sehr wichtig zu verstehen, wie sie entstehen, wie man sie transformieren kann, damit mehr Kraft, Kreativität und Gesundheit in unserem Leben zum Ausdruck kommt.

      Eine Aussage von R. D. Laing wirft tiefe Fragen auf, die für Körpertherapeuten sehr wichtig sein können:

      “Könnte es so sein, dass wir während der späteren Zyklen des Lebens durch Umwandlungen oder Veränderungen unserer ersten pränatalen Erfahrungen gehen, gerade noch bevor es zu speziell entwickelten neuralen Geweben in unserem Körper kommt? Kann es vielleicht so sein, dass die Muster unserer pränatalen Erfahrungen als eine Art Schablone dienen für die Muster, die später das Gewebe unseres komplizierten postnatalen Lebens, Verhaltens und der Seele bilden?

      Biodynamische Craniosacral-Therapie ist eine sehr wertvolle und äusserst geeignete Methode für die Arbeit mit pränataler Prägung. Sie tauchen in unserer Behandlung auf, aber sehr häufig sind wir überfordert und wissen nicht, was zu tun ist. Wir werden daher die pränatale Person und die pränatale Prägung von der Präkonzeption bis zur Geburt anschauen.

      Inhalt

      • Die Prinzipien vom Sein und vom Dasein
      • Existenzielle Prägung und Überlebensprägung
      • Die archetypischen Kräfte der Inkarnation und die verschiedenen Prägungen, die entstehen können
      • Der umbilicale Affekt in der Implantationsdynamik
      • Die Entwicklung des Embryo als Ordnungsprinzip, das von Anfang an da ist
      • Die Bindungsdynamik

      Derzeit sind noch 3 freie Plätze verfügbar.

    Gern nehme ich diesen Titel für die Fortbildung. Aber das setzt voraus, dass in einer Person von Anfang an ein Bewußtsein da ist. Das ist meine tiefe Erfahrung und Überzeugung. Die frühen Prägungen beeinflussen unser ganzes Leben. So es ist sehr wichtig zu verstehen, wie sie entstehen, wie man sie transformieren kann, damit mehr Kraft,…

  • 002 Viszerale Dynamiken

    • 12.03.2021 - 14.03.2021
    • 2x3 Tage, 2. Teil 11.-13.06.2021
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Behandlung der inneren Organe
    • Datum: 12.03.2021 - 14.03.2021
    • Dauer: 2x3 Tage, 2. Teil 11.-13.06.2021
    • Kosten: CHF 1260 für beide Teile, einzeln je CHF 660
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Susanne Cappis
    • Kursinhalt:

      In zwei dreitägigen Seminaren widmen wir uns der Welt der inneren Organe, die tief in unserem Inneren verborgen liegen. Dabei beschäftigen wir uns nicht nur mit der subtilen Physiologie der gesunden Organfunktion und den embryonalen Ursprüngen der einzelnen Organe, sondern gehen auch auf ihre emotionale Dimension ein. Unser Bauchgefühl signalisiert uns präzise, ob unsere Umgebung sich sicher oder gefährlich anfühlt, und das Herz besitzt seine eigene Art von Intelligenz und kann überströmen von Mitgefühl und Empathie. Dabei spielen die verschiedenen neuronalen Netzwerke eine grosse Rolle, und der Nervus Vagus ermöglicht die Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen. Der Kurs richtet sich an TherapeutInnen mit abgeschlossener Grundausbildung, welche ihre klinischen Kompetenzen um einen wesentlichen Aspekt erweitern möchten. Das Schwergewicht liegt in der praktischen Erfahrung.

      Teil 1 widmet sich den Organen des Bauchraums, die praktisch alle endodermalen Ursprungs sind.  Eine Vertiefung des Verständnisses der Topographie, der Anatomie und Textur sowie der embryologischen Wachstumsbewegungen bildet die Grundlage für das Erspüren  der  Motilität der einzelnen Organe. Neueste Forschungsergebnisse zur Darm-Hirnachse und dem Mikrobiom fliessen ein. Weitere Behandlungszugänge über das Bauchfell und die Mesenterien, sowie das enterische Nervensystem ergänzen die Möglichkeiten der Unterstützung der Gesundheit des Bauches.

      Teil 2 befasst sich mit den Beckenorganen, den Nieren und den thorakalen Organen Lunge und Herz.  Auch hier wird die embryologische Entstehungsgeschichte, die Lage im Körper und die direkte Palpationserfahrung als Zugang zur Motilität der einzelnen Organe vermittelt. Bindegewebebeziehungen im Becken und Brustraum werden erörtert und der Funktion des ANS, insbesondere des ventralen Vagusastes (Polyvagaltheorie nach S. Porges) bei der Regulation von Herz und Lunge wird besondere Beachtung geschenkt.

      Die Teile 1 + 2 können einzeln gebucht werden. Bitte bei der Anmeldung entsprechend unter Bemerkungen eintragen.
      Bei Einzelbuchung je CHF 660, beide Teile zusammen CHF 1260

    In zwei dreitägigen Seminaren widmen wir uns der Welt der inneren Organe, die tief in unserem Inneren verborgen liegen.

  • 001 Traumaspezifische verbale Begleitung G

    • 30.04.2021 - 02.05.2021
    • 3x3 Tage, 2. Teil 20.-22.08.2021, 3. Teil 22.-24.10.2021
    • Fachkurs Cranio
    • Thema: Traumaspezifische verbale Begleitung G
    • Datum: 30.04.2021 - 02.05.2021
    • Dauer: 3x3 Tage, 2. Teil 20.-22.08.2021, 3. Teil 22.-24.10.2021
    • Kosten: CHF 1980 für alle Teile
    • Kursart: Fachkurs Cranio
    • Ort: Da-Sein Institut, 8400 Winterthur
    • Leitung: Dominique Dégranges
    • Kursinhalt:

      In der therapeutischen Körperarbeit werden wir unweigerlich mit Trauma und seinen Folgen konfrontiert. Wir können Trauma als eine physiologisch unvollständige Antwort des Körpers auf eine als lebensbedrohlich empfundene Situation betrachten.

      Die Lebensenergie bleibt durch die Immobilitätsreaktion im Organismus gebunden. Während einer Behandlung können Reaktionen in Form von Unruhe, Anspannung, Bewegungsdrang, Widerstand, Zittern und Zucken, emotionalen Ausbrüche, Erstarrung, Dissoziation, etc. auftauchen. In der traumaspezifischen verbalen Begleitung lernen wir, diese Reaktionen zu lesen, einzuordnen und die physiologische Bedeutung zu verstehen. Mit den vermittelten verbalen Fertigkeiten können auftauchende Reaktionen und Phänomene adäquat prozessiert und die physiologischen Reaktionen des Nervensystems begleitet und abgeschlossen werden.

      Die Fähigkeit zur Selbstregulation des Organismus wird wieder hergestellt und die durch das Trauma gebundene Lebensenergie steht dem System wieder zur Verfügung. Die traumaspezifische verbale Begleitung ist eine wertvolle, ressourcenorientierte Arbeit. Sie kann den Heilungsprozess tiefgreifend und nachhaltig unterstützen.

      Neben der Vermittlung von fundiertem Fachwissen werden Demonstrationen und Übungen in Kleingruppen die Kursstruktur bestimmen. Um von diesem Lehrgang vollumfänglich profitieren zu können, ist die Bereitschaft, sich zu engagieren und persönlich einzulassen Voraussetzung.

      Die drei Seminare bauen aufeinander auf und können deshalb nicht einzeln besucht werden. Für die Teilnahme sind mindestens 240 absolvierte Ausbildungsstunden in Craniosacral-Therapie notwendig.

    In zwei dreitägigen Seminaren widmen wir uns der Welt der inneren Organe, die tief in unserem Inneren verborgen liegen.

Anmeldung Fur Event Title

Wir haben Ihre Buchung erhalten